DISPOSITION ORGEL Kirche St. Ursula
Johannesgasse 8, 1010 Wien

Hauptwerk Brustwerk (schwellbar)Pedal
Quintadena 16‘Gedeckt 8‘Prinzipalbaß 16′
Prinzipal 8‘Spitzgamba 8‘Subbass 16‘
Rohrflöte 8‘Prinzipal 4‘Oktavbass 8‘
Oktave 4‘Rohrflöte 4‘Gedecktbass 8‘
Spitzflöte 4’Oktav 2‘Choralbass 4‘
Oktve 2′Quint 1 1/3‘Nachthorn 2‘
Waldflöte 2‘Scharff 4fach 1‘Rauschpfeife 4fach 2 2/3‘
Sesquialtera 2fach.Cromorne 8‘ Fagott 16’
Mixtur 5-6fach 2‘Trompete 8′
Trompette 8‘ Schalmei 4’

HW–Ped BW–Ped BW–HW
Mechanische Spiel- und Registertraktur

Orgel Kalvarienbergkirche
Spieltisch Kalvarienbergkirche (Foto: Karl-Gerhard Straßl)

DISPOSITION ORGEL Kalvarienbergkirche
Sankt-Bartholomäus-Platz 3, 1170 Wien

II. Manual, Hauptwerk (Grand Orgue)
C–g”’, WS 75 mm
I. Manual, Rückpositiv (Positif)
C–g”’, WS 75 mm
Bourdon 16′Koppel 8′
Prinzipal 8′Prestant 4′
Flûte harmonique 8′Gedecktflöte 4′
Violoncelle 8′Nazarad 2 2/3′
Rohrflöte 8′Doublette 2′
Oktave 4′Tièrce 1 3/5′
Nachthorn 4′Larigot 1 1/3′
Quint 2 2/3′Scharff 4f. 1′
Oktave 2′ Halbzug 1′
Mixtur 4f. 1 1/3′Tremolo
Cornett 5f. ab g 8′Cormorne 8´
Trompete 8′
III. Manual, Schwellwerk
(Récit expressiv)
C–g”’, WS 85 mm
Pedal
C–f’, WS 85 mm
Cor de nuit 8′Prinzipial 16′
Flûte traversière 8′Subbass 16′
Viole de Gambe 8′Oktavbass 8′
Voix celéste 8′Bourdon 8′
Flûte octaviante 4′Hintersatz 4f. 4′
Octavin 2′ Halbzug 4′
Plein jeu 3–5f. 2′Bombarde 16′
Hautbois 8′Trompetbass 8′
Trompette harmonique 8′
Clairon 4′
TremoloAccouplement
Positif/Grand Orgue
Récit/Grand Orgue
Récit/Positif
Koppel »Octaves graves«Tirasse
Mechanische Kombination für
Jeu de Combinaison (nur Pedaltritt)
Grand Orgue
Récit
Positif
Sämtliche Koppeln sowohl Manualzug als auch Pedaltritt 


Weitere Infos zur Orgel Kalvarienbergkirche

DISPOSITION ORGEL Schottenkirche
Freyung 6, 1010 Wien

I. Hauptwerk C-g”’Rohrflöte 4′Plein-jeu 5-fach 2 2/3′
Praestant 16′Sesquialtera 2-fach 2 2/3′ Trompette harmonique 8′
Octave 8′Octave 2′ Basson-Hautbois 8′
Flûte harmonique 8′Waldflöte 2′Voix humaine 8′
Bourdon 8′Larigot 1 1/3′Clairon harmonique 4′
Viola di Gamba 8′Cymbel 4-fach 1′Tremulant
Octave 4′Cromorne 8′
Spitzflöte 4′Tremulant Pedal
Quinte 2 2/3′ Untersatz 32′
Doublette 2′III. Schwellwerk Principal 16′
Mixtur 4-fach 2′Bourdon 16′ Subbass 16′
Scharff 4-fach 1′Portunalflöte 8′ Octavbass 8′
Cornet 5-fach 8′Salicional 8′ Bourdon 8′
Bombarde 16′Voix céleste 8′ Choralbass 4′
Trompette 8′ Principal 4′ Hintersatz 5-fach 4′
Flûte octaviante 4′ Posaune 16′
II. Rückpositiv C-g”’Salicet 4′ Zinke 8′
Gedackt 8′ Nasat 2 2/3′ Clairon 4′
Quintade 8′Octavin 2′
Praestant 4′Terz 1 3/5′

RP – HW, SW – HW, SW – RP, SW- PED, RP – PED, HW – PED. 
Organo Pleno für die Principal- und Grundstimmen von Hauptwerk und Pedal.
Sperrventil für das Grosspedal.
Mechanische Wechseltritte für Trompete 8′ (HW), Posaune 16′ und Zinke 8′ (PED).
Mechanische Spiel- und Registertraktur mit elektronischer Setzeranlage (Doppeltraktur)